MERIDIAN - LEHRE und DORN - THERAPIE

Die Meridiane, Energieleitbahnen aus der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM), können über die entsprechenden organischen Wirbelzuordnungen beeinflußt werden. Ein Dorn-Therapeut erhält über eine entsprechende Beschwerdeanamnese (Befragung des Patienten) Aussagen, welche Wirbel und Meridiane eine energetische Blockade/Dysfunktion haben und behandelt werden sollten.

Dazu ist Dieter Dorn`s Vortrag in dem Kongreß-Bericht über den 3.Deutschen Wirbelsäulen-Kongreß 2001 der Dorn-Methode nachzulesen: Zum Beispiel kann ein seitlicher Kopfschmerz auf eine Blockade des Gallenblasen - Meridians hindeuten und das bringt den Dorn-Therapeuten auf die organische Zuordnung zu TH4 (4. Brustwirbel). Wenn die Ursache in einem blockierten Wirbel liegt und dieser gelöst wird, verschwindet die Symptomatik innerhalb kurzer Zeit.
Die klare Beschreibung der Anwendung der Theorie der Traditionellen chinesischen Medizin mit der Dorn-Therapie können Sie in dem Buch "Dorn-Therapie und Meridian-Lehre"; Sven Koch, ML / Foitzick - Verlag, ISBN 978-3-944002-42-2 nachlesen.

SEMINARE: Die dreidimensionale Therapie des muskuloskelettalen Systems ergänzt sich sehr gut mit den energetischen Zusammenhängen der TCM. Die Zusammenarbeit der Dorn-Therapie mit der Meridian-Lehre in klarer und strukturierter Weise gibt dem Therapeuten weitere effektive Möglichkeiten zur Intervention.
Die Wirbel können über ihre organischen Zuordnungen Wirkung auf den Energiefluss in den entsprechenden Meridianen haben. So können Wirbel in weit entfernten Körperbereichen wirken. Eine systematische Umsetzung der TCM-Theorie mit Energiefülle und -leere, Meridianen, Yin-Yang, 5-Elemente-Lehre, Meridian/Organ-Uhr, 3 Meridianumläufen, Schichtverbindungen und Funktionskreisen erfolgt primär über die Wirbel. Es gibt weiterhin direkt zugeordnete periphere Gelenke zu Meridianen. Meridiane können sich bei Energieflussstörung im Verlauf auf periphere Gelenke, Muskeln und Bindegewebe auswirken. Darauf aufbauend wird die TCM-Theorie und Meridian-Lehre bei Patienten und ihren Beschwerden in einer sanften manuellen Art und ohne Hilfsmittel angewandt.
Die Strukturanalyse ergänzt sich sehr gut mit der Funktionsanalyse in einer ganzheitlichen Therapie!
In den zwei Seminaren "Dorn-Therapie und Meridian-Lehre 1 + 2" wird die Wahrscheinlichkeitskaskade von Ursache und Wirkung systematisch mit dem Ziel der sofortigen Anwendung in der Praxis erarbeitet.

Wenn Sie auf die Hauptseite dieser Internetseite gelangen wollen klicken Sie bitte hier!